Wasser - Sonne - Wolken

Lands End – Finisterre – Cabo Finisterre

Der Wetterbericht sagt es kann am Mittwoch ggf. ein wenig windig werden in der Biskaya. Aber ich muss mal langsam weg aus England. Da ich sowieso erst einmal Richtung Brest segeln muss, kann ich dort immer noch entscheiden ob ich weiterfahre oder nicht. Die Navtex Daten sind da recht zuverlässig.

Der Raz

Los gehts

Über Enkhuizen in den Nordseekanal. Leider ist kein richtiger Wind bis nach Enkhuizen, so wird dann der Motor bemüht. Ab Enkhuizen ist es dann besser und ich kann ein wenig segeln. Dieses Motorgebrumme geht mir ein wenig auf den sender . . .auch wenn es schon wesentlich leiser als bei der RazFaz ist.

Ausflug nach Stavoren

Ijsselmeer

Den Mast zu stellen ging relativ schnell über die Bühne, die Kosten dafür in dem Friese Hoek Jachthafen waren wieder mal enorm. Die Niederländer haben schon verstanden das es besser aufzurunden als abzurunden gilt wenn es um angefangene Stunden geht. Ich verstehe das nicht, sie sollen Ihr Geld ja schon bekommen, aber ich mag es auch nicht verschenken wollen.

Abschied oin Duisburg

Duisburg – Lemmer

Ok, hier sei zugegeben, so richtig lässt sich das je eigentlich nicht als Fahrt bezeichnen. Es ging immer nur den Rhein hinunter, jetzt schon zum dritten Mal. Zweimal mit der RazFaz und nun mit der nOa.

Verzögerungen Rollfockanlage

Verzögerungen . . . Verzögerungen . . .

Leider wird sich meine Abfahrt nun noch ein wenig nach hinten verschieben: Der Grund ist zum einen eine defekte Rollfockanlage, zum anderen eine falsche Installation an der Seewasserkühlung am Motor.
In der Rollfockanlage hat bei der Demontage ein Gewinde gefressen. Die ganze Anlage muss nun überarbeitet werden.
Die Motorkühlung, da ist mir erst jetzt aufgefallen das in der Seewasserkühlung eine Kupfer/Zinn Konstruktion verbaut war.

Mein neuer Freund Wilson

Taufe

Vielen Dank an alle die mit mir gefeiert haben. Es war ein wirklich schöner Abend!

Wasserung

Zurück im Wasser

Endlich es ist geschafft. Jochen, der Werftarbeiter, mußte mich unbedingt als erster zu Wasser bringen. Das hieß für mich um 7.00 Uhr bereits fertig dazustehen. Das ist ja nicht so unbedingt mein Ding, aber so oft geht so ein Schiff ja auch nicht ins Wasser.

Welle mitten in der Biskaya

Biskaya

19.08 Falmouth
Es geht los, das Wetter soll gut sein die nächsten 5 Tage kein Tiefdruckgebiet in Sicht und immer ein wenig Wind: Nach der langen Warterei wird es auch endlich Zeit, ich will diese blöde Biskaya endlich hinter mir haben: Also los, zur Vorsicht habe ich mir noch eine Karte von Brest besorgt, man kann ja nie wissen.

Sonnenuntergang

Südküste Englands

Ja, das Boot das Aus- und direkt wieder eingelaufen ist liegt dann auch noch am gleichen Steg wie ich .. Susie und Billy supernett die beiden kennengelernt zu haben. Jetzt muss ich aber erst einmal zum Hafenbüro das Boot anmelden, ich hoffe das ist nicht ganz so teuer hier . . . leider getäuscht . . .die Engländer wissen schon wie sie ans Geld kommen . . .

Raz Selbstportrait

Nordsee und Kanalquerung

Mittlerweile liegen wir schon im Päckchen dort und harren alle besseren Wetters, in zwei Tagen soll es soweit sein . . . Angesagt sind dann maximal BFT 5, aber aus Ost, das würde bedeuten, das ich zumindest mal einen Tag ohne zu kreuzen den nächsten Hafen anlaufen könnte.